Über uns

Warum Dance Line danceline.de wurde

Ein Traum

Der Grundstein von Dance Line wurde in dem Augenblick gelegt, als sich die Geschichte mit dem schwarzen Ballettanzug ereignete.

Mein Traum war es dann, Ballett-Tänzerin zu werden. Und ich habe es mit einem riesigen Arbeitspensum, bei dem jedem Arbeitnehmer die Augen herausfallen würden, geschafft, denn meine Eltern haben darauf bestanden, dass ich Abitur mache (weise, weise ...).

Noch als Schülerin habe ich mir einen Gastspielvertrag am Essener Aalto-Theater ergattert.


Erst viel später ist mir bewußt geworden, dass ich quasi eine Berufsausbildung während meiner Schulzeit hatte!

Eine Welt für sich

Die kommenden 10 Jahre durfte ich Bühnenluft atmen am Schweriner Staatstheater. Eine wunderbare Zeit mit tollen Rollen, tollen Kollegen und drei verschiedenen Ballettchefs und nebenbei habe ich gleich noch meinen Mann kennengelernt. Ja - er ist auch Balletttänzer!

Und danach?

Der Abschied von dieser wunderbaren Welt der Bühne ist schwer. Ich habe es mir eher einfacher gemacht: Noch als Tänzerin habe ich in meiner Freizeit Computer, Internet und mein Ballett-Fachwissen verbunden zu einem Onlineshop. Selbst zusammengebaut mit Frontpage (Wer kennt das noch?). Das war die Zeit, wo man per Modem ins Internet ging und so um die 5 Minuten wartete, bis sich eine Seite aufgebaut hatte! Das erste kleine Lager hatte ich in einem Hinterhof in Schwerin.
Als dann meine ersten zwei Kinder auf der Welt waren da verschoben sich die Wichtigkeiten noch weiter.

Dance Line

Learning by doing - Nach meinem Umzug in meine Heimat wurde danceline.de zu meinem Hauptberuf. Als Mutter von vier natürlich kaum anstrengenden Kindern fand ich Erholung in meinem wachsenden Fachversand und freute mich über die zunehmende Zahl an Stammkunden. Man merkt mir an, dass ich keine ausgebildete Kauffrau, sondern Tänzerin bin. Genau das schätzen meine Kunden an mir: Ich kann einfach keinen Unsinn verkaufen. Deshalb gibt es bei mir zum Beispiel keine rosa-lila-glitzernden Schuhe, und ich verkaufe keine Spitzenschuhe an kleine Kinder!

Und heute?

Mit meinem eigenen Lager bin ich glücklich und ich liebe es, möglichst viel selber zu machen. Mein Mann, inzwischen Ballettlehrer, unterstützt mich tatkräftig. Eine Kauffrau bin ich auch nach 27 Jahren danceline.de noch nicht, aber dafür Frontendentwicklerin, denn Programmieren gehört zu meiner zweiten Leidenschaft. Und was mache ich wohl sonst so in meiner Freizeit?

Genau, Ballett!

Auch mit über 50 geht das super, auch wenn es bisweilen mühsam ist...
Aber wie ihr links sehen könnt - meine Mutter (84) und ich im Ballettsaal, es geht!